Aktiver Brandschutz der MPA Dresden GmbH
Ingenieurleistung der MPA Dresden GmbH
Passiver Brandschutz der MPA Dresden GmbH

Equipment

Akkreditierte, anerkannte und notifizierte Prüfstelle Brandschutz / bauaufsichtliche PÜZ-Stelle

1m Ofen

Technische Daten

  • 2 unabhängig voneinander regelbare Gas- Gebläsebrenner
  • 4 Öffnungen ( 1m x 1m) für die Aufnahme von Probekörpern; davon sind 2 Öffnungen horizontal und 2 vertikal angeordnet
  • Brandraumgröße für die Aufnahme des Probekörpers: 1 m³
  • Prüfdauer: max. 120 min
  • Vertikale und horizontale Einbaulage
  • Gesamtleistung: 700 kW
  • Messwerte: Oberflächentemperatur auf brandabgewandter Seite, Brandraumtemperatur und Brandraumdruck, Verformung des Probekörpers, Standsicherheit und Versagenszeit unter Raumabschluss; Wärmestrahlung

Durch den genialen Aufbau des Ofens sind ganz Individuelle Brandprüfungen an unterschiedlichen Prüfkörpern möglich.

Leistungen

  • Prüfung zum Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen in Anlehnung an DIN 4102-2:1977-09
  • Prüfung zum Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen nach DIN EN 1363-1:2012-10
Prüfungen nach
   DIN 4102-2  DIN EN 1363-1
 Öffnungsmaß (beflammter Probekörperbereich)  H: 500 mm   H: 1000 (500) mm 
   B: 500 mm   B: 1000 (500) mm 
 Probekörper für innenliegende Prüfung   H: 900 mm   H: 900 mm 
   B: 900 mm   B: 900 mm 
   T: 900 mm   T: 900 mm 
 Vor Öffnung befindlicher Probekörper   H: 600 mm   H: 1100 mm 
   B: 600 mm   B: 1100 mm 
   T: 150 mm (max.)   T: 300 mm (max.) 
Durch Öffnung geschobene Probekörper    H: 650 mm
     B: 1000 mm
     L: 2500 mm

Beispiele:

  • Durch die Anordnung der Öffnungen ist es möglich, Probekörper (Wandsegmente) in vertikaler Einbaulage mit Beflammung von einer Seite sowie Probekörper (z.B. Decken- und Bodenausschnitte) in horizontaler Einbaulage mit Beflammung von oben und/ oder unten zu prüfen.
  • Zusätzlich können die Probekörper mit Gewichten belastet werden.
  • Es besteht die Möglichkeit, zu prüfende Konstruktionen (z.B. Luftleitungen, Stromschienen) in vertikaler oder horizontaler Einbaulage durch den Brandraum zu führen und einer 4- seitigen bzw. allseitigen Beflammung auszusetzen.

Vorteile:

  • Der „1-m-Ofen“ ist für die Durchführung von Entwicklungsprüfungen, Voruntersuchungen und orientierenden Brandversuchen bestens geeignet.
  • Auf Grund der Größe der Öffnungen sind thermisch bedingte Deformationen an den Probekörpern besser beobachtbar als im klassischen Kleinbrandofen nach DIN 4102-8.
  • Durch die Ergebnisse eines Brandversuches im 1-m-Ofen kann man relativ präzise auf das spätere Verhalten des Probekörpers bei einem Großbrandversuch schließen.
  • Während des Brandversuches ist es zusätzlich möglich, die brandzugewandte Seite des Probekörpers mit einer Videokamera zu beobachten. Somit können wichtige Erkenntnisse zum Brandverhalten des Probekörpers gewonnen werden.
Brandschacht

Brandschacht zur Prüfung des Brandverhaltens von Baustoffen nach DIN 4102-1

Technische Daten

Abmessungen der Probekörper (4 Stück gleichzeitig)

Höhe: 1.000 mm
Breite: 190 mm

Beflammungszeit: 10 min
Flammenhöhe: ca.10 cm
Prüfzeit: mind. 10 min
Brenner: 4 seitig, insgesamt 32 Düsen ∅ 3,5 mm
Messwerte: Temperatur der Brandschachtwände und des Abgases, Lichtdurchlässigkeit des Rauchgases, Länge der verbrannten Oberfläche des Probekörpers, Prüfung auf brennendes Abfallen und Abtropfen

Leistungen

  • Prüfung zum Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen nach DIN 4102-1:1998-05
Dauerfunktionstest

Technische Daten

Höhe: 3000 mm
Breite: 3000mm
Tiefe: 1500 mm
mit Druckluft angetrieben: 170l/min

Messwerte: Anzahl der Schliesszyklen; Öffnungswinkel

Durchführung von Dauerfestigkeitsprüfung an Schubkästen, Ausziehelementen, Drehflügel- und Drehgelenk-Türen

Leistungen GS Zeichen

  • Prüfung von Schränken und Regale für Laboratorien – Anforderungen und Prüfverfahren nach DIN EN 14727:2006-03
Eisenbahnbrandschacht

Technische Daten Prüfung von Sitzen)

Probengröße Sitz: Polster 440 mm x 290 mm mit Bezugsstoff
Probengröße Lehne: Polster 440 mm x 440 mm mit Bezugsstoff
Prüfzeit: 3,5 min – 15 min
Beflammungszeit: 3,5 min
Zündquelle: Papierkissen
Messwerte: Lichtdurchlässigkeit des Rauchgases, Flammenfortschritt (verbrannte Oberfläche des Probekörpers), Temperatur im Abgas

Technische Daten (Prüfung von Werkstoffen, Kleinteilen und Bauteilabschnitten)

Probengröße: 500mm x 190 mm
Prüfzeit: 5 min
Beflammungszeit: 3 min
Flammenlänge: 30 min
Messwerte: Lichtdurchlässigkeit des Rauchgases, Rauchentwicklung, Flammenfortschritt (verbrannte Oberfläche des Probekörpers), Nachbrenndauer, Brennendes Abtropfen/ Abfallen

Leistungen

  • Prüfung von Sitzen für Schienenfahrzeuge des öffentlichen Personenverkehrs- Prüfung des Brennverhaltens mit einem Papierkissen nach DIN 54341:1988-01
  • Prüfung von Werkstoffen, Kleinteilen und Bauteilabschnitten für Schienenfahrzeuge nach DIN 54837:2007-12
Freigelände Sonderprüfungen

Sonderprüfungen nehmen erheblich zu. Bei Sonderprüfungen wird infolge des Fehlens einer geeigneten Norm gemeinsam mit dem Hersteller ein Prüfszenario entwickelt, mit dem ein vertretbarer Nachweis geführt werden kann. Dafür steht jetzt ein weiteres großes Freiprüfgelände zur Verfügung.

Fußbodenprüfstand

Technische Daten

Probengröße: 1050 mm x 230 mm
Prüfzeit: 30 Minuten
Beflammungszeit: 30 Minuten mit Flächenstrahler inkl. 10 Minuten mit Reihenbrenner Temperatur des Flächenstrahlers: ca. 500°C
Messwerte: Lichtdurchlässigkeit des Rauchgases; Brennstrecke (verbrannte Oberfläche des Probekörpers); freigesetzte Wärmemenge

Leistungen

  • Prüfungen zum Brandverhalten von Bodenbelägen nach DIN EN ISO 9239-1:2010-11
  • Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten nach DIN EN 13501-1:2010-01
  • Klassifizierung des Brennverhaltens und der Brandnebenerscheinungen von Werkstoffen nach DIN 5510-2:2009-05
Kabelprüfkammer

Technische Daten
Prüfkammer nach DIN EN 60332-3-10:2009-04

Höhe 4.000 mm
Breite 1.000 mm
Tiefe 2.000 mm
Lufteinlass 400 mm x 800 mm
Propangasbrenner 1 Stück, Anordnung 600 mm über dem Boden
Leistung (20,5 ± 0,5) kW
Luftzufuhr (5000 ± 500) l/min
Kabelleiter B x H: 500 mm x 4.000 mm
Probenlänge ≥ 3.500 mm bei Schienenverteilern
Beflammungszeit 20 Minuten /40 Minuten
Messwerte Brandausbreitung (nach oben, gemessen von der Unterkante des Brenners)

Leistungen Kabel

  • Prüfung von Kabeln, isolierten Leitungen und Glasfaserkabeln im Brandfall – Prüfung der vertikalen Flammenausbreitung nach DIN EN 60332-3-22 bis -25:2010-08
  • Nachweis des Widerstandes gegen Brandausbreitung von Schienenverteilern (gekapselten Sammelschienen) nach BS6853:1999, Table 13 Annex D Flameability
  • Nachweis des Widerstandes gegen Brandausbreitung von Schienenverteilern (gekapselten Sammelschienen) nach IEC 61439-6:2012, Punkt 10.101

Einsatzbereich

  • Prüfung der vertikalen Brandausbreitung von vertikal angeordneten Bündeln von Kabeln
  • Nachweis des Widerstandes gegen Brandausbreitung von Schienenverteilern (gekapselten Sammelschienen)

Was kann geprüft werden (Beispiele):

Prüfungen an Kabeln, isolierten Leitungen und Glasfaserkabeln im Brandfall - Prüfung der vertikalen Brandausbreitung bei vertikal angeordneten Bündeln von Kabeln und Leitungen

Kalorimeter

Text fehlt

Luftwechselmessung

Technische Daten

Max. Luftvolumenstrom: 80 m³/h

Prüfzeit: mind. 15 Minuten

Elektronische Messwertaufzeichnung

Messwerte:

  • Druckverlust in Sicherheitsschränken zur Lagerung brennbarer Flüssigkeiten bei vorgegebener Luftwechselrate
  • Druckverlust von Sicherheitsschränken zur Lagerung für Druckgasflaschen

Leistungen GS Zeichen

  • Prüfung von feuerwiderstandsfähigen Lagerschränken / Sicherheitsschränken für brennbare Flüssigkeiten nach DIN EN 14470-1:2004-07
  • Prüfung von feuerwiderstandsfähigen Lagerschränken / Sicherheitsschränken für Druckgasflaschen nach DIN EN 14470-2:2006-11
Multifunktionsprüfstand
 
Durch individuelle Einbauten (Mauern, Decken aus Porenbeton, etc.) ist es möglich den Ofen an die Abmessungen der zwei- oder dreidimensionalen Probekörper anzupassen.

Technische Daten
Brandraum
Breite: 6.000 mm
Höhe: bis zu 4.800 mm
Tiefe: 4.000 mm

Brenner
Brennerleistung: Gesamtleistung max. 10.500 KW
Anzahl: 30 Gasgebläsebrenner
Jeder Brenner ist einzeln ansteuer- und regelbar
 

Datenerfassung
Universal measering system Autolog 3000 (Peekel Instruments GmbH)

Leistungen

  • DIN EN 1363-1:2012-10
  • DIN EN 1363-2:1999-10
  • DIN EN 1364-1:2015-09
  • DIN EN 1364-2:1999-10
  • DIN EN 1365-2:2015-02
  • DIN EN 1366-3:2009-07
  • DIN EN 1634-1:2014-03
  • DIN EN 1047-1:2006-01
  • DIN EN 1047-2:2013-05
  • Andere Prüfungen und Aufbauten auf Anfrage

Vorteile:

  • Während des Brandversuches ist es zusätzlich möglich, die brandzugewandte Seite des Probekörpers mit einer Videokamera zu beobachten. Somit können wichtige Erkenntnisse zum Brandverhalten des Probekörpers gewonnen werden.
 
Prüfkammer

Technische Daten

Höhe: 3.000 mm
Breite: 3.000 mm
Tiefe: 3.000 mm
Brennquelle: Propan-Langbrenner 500 mm
Flammentemperatur: 750°C+50°C
Spannung: 110 V AC bis 1.000 V AC
Strombelastung: 0,25 A je Ader
Anzahl der Proben: 1
Probenlänge: 1,2 m
Messwerte: Isolationserhalt, Prüfdauer max. 180 min + 15 min Abkühlphase

Leistungen Kabel

  • Prüfung des Isolationserhaltes von Kabeln nach IEC 60331-21:2011 bzw. IEC 60331-23:2011
Prüfstand nach DIN EN 60332

Technische Daten Prüfapparat nach DIN EN 60332-1-1:2005-06 bzw. DIN EN 60332-2-1:2005-06
Höhe: 800 mm
Breite: 300 mm
Tiefe: 450 mm
Frontfläche: offen
Leistung des Brenners: 1 KW-Flamme
Probenlänge: 600 mm ± 25 mm
Position der Flamme: 45°± 2°
Beflammungszeit: 60 s bis 480 s je nach Ø
Anzahl der Proben: 1
Probenlänge: 600 mm
Messwerte: vertikale Brandausbreitung, Nachbrennzeit, Abtropfverhalten, Prüfdauer max. 480 s

Leistungen

  • Prüfung der vertikalen Flammenausbreitung an einem Kabel im Brandfall nach DIN EN 60332-1-2:2005-06
  • Prüfung der vertikalen Flammenausbreitung an einem Kabel im Brandfall nach DIN EN 60332-1-3:2005-06
  • Prüfung der vertikalen Flammenausbreitung an einem Kabel im Brandfall nach DIN EN 60332-2-2:2005-06
Rauchprüfkammer

Abmessungen der Rauchprüfkammer nach DIN EN 61034-1:2006-03:
Höhe: 3.000 mm
Breite: 3.000 mm
Tiefe: 3.000 mm
Feuerquelle: 1l Alkoholgemisch
Messverfahren: optisches System
Probenlänge: 1,0 m ± 0,05 m
Probenanzahl: abhängig vom Außendurchmesser entsprechend DIN EN 61034-2, Pkt. 5.2
Messwerte: Lichtdurchlässigkeit (%), Brenndauer Alkoholgemisch, Prüfdauer 40 min 

Leistung

  • Prüfung von Kabeln und isolierten Leitungen nach DIN EN 61034-2:2006-03
  • Prüfung von Kabeln und isolierten Leitungen nach BS 6853: 1999, Table 13 Annex D, Smoke emission
SBI

SBI (Single Burning Item) Prüfstand

Technische Daten

Abmessungen des Probekörpers: 1500 mm x 495 mm bzw. 1500 mm x 1000 mm
Brennerleistung: (30,7 ± 2,0) KW
Beflammungszeit: 20 min
Prüfzeit: 25 min
Messwerte: Lichtdurchlässigkeit der Rauchgase, Temperatur Rauchgas, Sauerstoff- konzentration, Kohlendioxidkonzentration

Leistungen

  Prüfungen zum Brandverhalten von Bauprodukten nach  DIN EN 13823:2015-02
  Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten nach DIN EN 13501-1:2010-01

Wandprüfstand

Technische Daten
Höhe: 3.000 mm
Breite: 3.000 mm
Tiefe: 1.500 mm

Brennerleistung: 6 Ölbrenner, Gesamtleistung 3.368 KW

Probengröße: im Prüfrahmen max. 3.00 mm x 3.000 mm; ohne Prüfrahmen individuelle Anpassung möglich

Messwerte: Oberflächentemperaturen auf der feuerabgewandten Seite, Prüfdauer, Brandraumtemperaturen, Wärmestrahlung, Verformungen 

Leistungen
Prüfung zum Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen nach :

  • DIN EN 1363-1:2012-10
  • DIN EN 1363-2:1999- 10
  • DIN EN 1364-1:2015-09
  • DIN EN 1366-3:2009-07
  • DIN EN 1634-1:2014-03
  • DIN EN 14470-1:2004-07 DIN EN 14470-2:2006-11
  • Andere Prüfungen und Aufbauten auf Anfrage

Vorteile:

  • Während des Brandversuches ist es zusätzlich möglich, die brandzugewandte Seite des Probekörpers mit einer Videokamera zu beobachten. Somit können wichtige Erkenntnisse zum Brandverhalten des Probekörpers gewonnen werden.
Brennkasten

Technische Daten

Abmessungen des Probekörpers: 230 mm x 90 mm bzw. 190 mm x 90 mm
Prüfzeit: 20 Sekunden
Beflammungszeit: 15 Sekunden
Zündflamme: 20 mm ± 1 mm
Messwerte: Entflammungszeit, Flammenhöhe, Rauchentwicklung, brennendes Abtropfen/ Abfallen bzw. Entzündung des Filterpapiers

Leistungen

  • Prüfungen zum Brandverhalten von Bauprodukten nach DIN 4102-1:1998-05
  • Prüfungen von brennbaren Werkstoffen zur Beurteilung des Verhaltens beim Beflammen mit einem Brenner nach DIN 53438 Teil 1 bis 3:1984-06
  • Klassifizierung des Brennverhaltens und der Brandnebenerscheinungen von Werkstoffen nach DIN 5510-2:2009-05
EN Brennkasten

Abmessung der Probekörper:

  • 250 mm x 90 mm
  • Prüfzeit: 20 Sekunden/60 Sekunden
  • Beflammungszeit: 15 Sekunden/30 Sekunden
  • Zündflamme: 20 mm

Messwerte:

  • Entflammungszeitpunkt
  • Flammenhöhe
  • Rauchentwicklung
  • Brennendes Abtropfen/ Abfallen bzw. Entzündung des  Filterpapiers 

Leistungen:

  • Prüfungen zum Brandverhalten - Entzündbarkeit von Bauprodukten bei direkter Flammeneinwirkung nach DIN EN ISO 11925-2:2011-02
  • Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten nach DIN EN 13501-1:2010-01
  • Bahnanwendungen – Brandschutz in Schienenfahrzeugen – Anforderungen an das Brandverhalten von Materialien und Komponenten nach DIN EN 45545-2:2016-02
DIN-Ofen

Technische Daten:

  • Probengröße: 40 mm x 40 mm x 50 mm
  • Prüfzeit: 15 min – 90 min
  • Ofentemperatur: 750°C

Messwerte:

  • Entzündung
  • Temperaturerhöhungen
  • Veränderung der Lockflamme

Leistungen:

  • Prüfungen zum Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen nach DIN 4102-01:1998-05
ISO-Ofen

Technische Daten:

  • Probengröße: ∅ 45 m, h 50 mm
  • Prüfzeit: 30 min - 60 min
  • Ofentemperatur: 750 °C

Messwerte:

  • Entzündung
  • Temperaturerhöhung
  • Masseverlust

Leistungen:

  • Prüfungen zum Brandverhalten von Produkten nach DIN EN ISO 1182:2010-10
  • Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten nach DIN EN 13501:2010-01
  • Prüfungen zum Brandverhalten von Bauprodukten nach ISO 1182: 2010-05 in Verbindung mit IMO FTP Code 2010 Part 1
ISO 5658

Technische Daten:

  • Probengröße: 800 mm x 155 mm
  • Beflammungszeit: richtet sich nach dem Brennverhalten der Probe
  • Temperatur: ca. 840 °C am vorderen Ende des Probekörpers

Messwerte:

  • Flammenfortschritt, verbrannte Oberfläche des Probekörpers
  • kritischer Wärmefluss beim Verlöschen (CFE)
  • Wärme für anhaltendes Brennen (QSB)
  • Brennend abfallende Teile/ Tropfen

Leistungen:

  • Prüfung der seitlichen Flammenausbreitung an Bau- und Transportprodukten in vertikaler Anordnung nach ISO 5658-2: 2006-09
  • Bahnanwendungen – Brandschutz in Schienenfahrzeugen – Anforderungen an das Brandverhalten von Materialien und Komponenten nach DIN EN 45545-2:2016-02
IMO 5

Technische Daten:

  • Probengröße: 800 mm x 155 mm
  • Beflammungszeit: richtet sich nach dem Brennverhalten der Probe
  • Flammentemperatur: 840 °C

Messwerte:

  • Flammenfortschritt, verbrannte Oberfläche des Probekörpers
  • freigesetzte Wärmemenge
  • Temperaturanstieg im Abgas
  • Rauchgasbeurteilung (visuell)
  • Brennendes Abtropfen/ Abfallen von Probenteilen

Leistungen:

  • Prüfung von Oberflächen auf Entflammbarkeit bzw. Prüfung von Beschichtungswerkstoffen auf Schwerentflammbarkeit
    nach IMO FTP Code 2010 Teil 5
Schwelprüfstand

Abmessungen des Probekörpers: 800 mm x 300 mm x max. 100 mm
Prüfzeit: max. 6 Stunden

Beflammungszeit: 15 Minuten

Zündflamme: Propangas mit 95% Reinheit und Durchfluss von (95 ± 5) g/h

Messwerte: Temperaturerhöhung, Entzündung, Flammenausbreitungsstrecke, Schmelzen, Abplatzen, Verkohlen, Ausdehnung, Schwindung, Delaminierung oder sonstige Verhaltensweisen. 

Leistungen:

  • Prüfungen zum Brandverhalten von Bauprodukten – Bestimmung der Neigung eines Bauprodukts zum kontinuierlichen Schwelen nach E DIN EN 16733:2014-06 bzw. FprEN 16733:2015-02
Pendelschlagprüfstand

Abmessungen:

  • Höhe: 2.350 mm
  • Breite: 1.600 mm
  • Tiefe: 1.620 mm

Leistungen:

  • Durchführung von Pendelschlagversuchen an Türen mit vertikalen Glasflächen ≥ 0,1 m² 
  • Prüfung von Schränken und Regalen für Laboratorien – Anforderungen und Prüfverfahren nach DIN EN 14727:2006-03
  • Bewertung nach DIN EN 14072:2004-02
Fassadenprüfstand

Prüfstandbeschreibung:

  • freier Innenraum der Wetterschutzhülle, in dem sich die Versuchswand befindet; L × B × H = 15 m × 12 m × 20 m
  • L-förmige Versuchswand zur Aufnahme der Probekörper:kurzer Schenkel 8 m; langer Schenkel 12,5 m, Höhe bis 15 m
  • Der Innenraum ist frei von aussteifenden Bauteilen und wird über zwei große Tore erschlossen.
  • Das Dach des Innenraums kann geöffnet werden.
  • Zuluft bzw. die Windbeaufschlagung kann über zwei verschließbare Öffnungen in der Außenwand geregelt werden.
  • Versuche können witterungsunabhängig durchgeführt werden.
  • Über 200 Temperaturmessstellen sowie digitale Videos auch von der Brandseite möglich.
  • Es sind Sockelbrände und Brände mit Brennkammer (E DIN 4102-20) sowie Brände an Fassaden mit An- und Einbauten möglich.

Fassadenarten, die geprüft werden können:

Elementfassaden, Glasfassaden, Doppelfassaden, Wärmedämmverbundsysteme, Komponenten- oder Integralfassaden, vorgehängte Fassaden mit integrierter Photovoltaik, Innovative Fassadensysteme, Sonderformen

Prüfungen nach folgenden internationalen Normen sind möglich:

  • DIN E 4102-20
  • ISO 13785-1+2
  • Önorm B 3800-5
  • BS 8414-1
  • SP FIRE 105
  • GOST 31251
  • LEPIR II
  • MSZ 14800-6
  • PN-90/B-02867

Folgende Prüfungen sind außerdem in dem Prüfstand möglich:

  • Löschtests nach FM Approval Standards
  • Versuche zur Brandentwicklung & -ausbreitung in Regallagern
  • Realbrandversuche an Schiffswänden und vertikalen Kabelanlagen (z. B. in Windkraftanlagen)
  • Naturbrandversuche an räumlichen Einheiten wie z. B. Modulbauten

Für WDVS können wir ergänzend alle Prüfungen anbieten, die für eine Klassifizierung nach DIN EN 13501-1 notwendig sind.

Akkreditierte Prüfstelle Feuerlöschgeräte / Feuerlöschmittel

Brandhalle

Brandprüfungen an standardisierten Prüfobjekten der Brandklasse A (feste Stoffe) und F (Speiseöl, Speisefett) zur
Untersuchung des Löschvermögens von Löschspraydosen und tragbaren Feuerlöschgeräten.

 

Brandversuche zur Untersuchung des Löschvermögens von Kleinlöschanlagen (z. B. Aerosollöschgeräte) und Sonderlöschern.

Untersuchung der Löschwirkung verschiedenster Löschmittel und –geräte an Prüfobjekten, die keiner Regelung durch spezielle Prüfnormen unterliegen (z. B. Großraumfritteusen, Backstraße, Schaltschränke).

Technische Daten

  • L=20,20 m
  • B=11,60 m
  • H=8,40 m


Mögliche Prüfobjektgrößen

  • glutbildende Feststoffe:
    nach EN 3-7 5A-55A
    nach DIN SPEC 14411 auch 3A
  • Flüssigkeiten:
    nach EN 3-7 21B-70B
    nach DIN SPEC 14411 auch 8B und 13B
  • Speiseölbrände:
    nach EN 3-7 5F-75F
  • weitere Brandobjekte nach Absprache möglich
Brandplatz

Auf dem Brandplatz werden Brandtests mit Schaummitteln, Feuerlöschgeräten und Löschanlagen durchgeführt.

Prüfnormen

  • EN 1568
  • IMO MSC Circulars
  • ICAO Airport Services Manual
  • EN 3
  • Sonderprüfungen und Forschungsversuche nach FM-Standards, VdS-Standards, UL-Standards, Lastfire und Kundenspezifikation
  • Kundenvorführungen und Durchführung von Übungsszenarien

Technische Daten
  • 600 m² Fläche auf zwei Ebenen


Ausrüstung
  • Brandwannen verschiedener Bauart und Größe
  • Schaumrohre für die Erzeugung von Schwer- und Mittelschaum
  • Leichtschaumgenerator
  • Druckbehälter für die Vorbereitung verschiedener Löschmittellösungen
  • Standardfeuerlöschgeräte zur Befüllung mit Löschmitteln nach Kundenanforderung
  • Vorhaltung verschiedener Brennstoffe wie z.B. Heptan, Aceton, Isopropanol und Kerosin
  • Durchführung von Brandprüfungen durch spezialisierte Techniker mit langjähriger Erfahrung
  • Dokumentation der Brandversuche durch Videoaufnahmen und Einschätzung der Resultate durch erfahrene Prüfingenieure
Labor Feuerlöschmittel

Untersuchung von physikalischen und chemischen Kenngrößen von Feuerlöschmitteln.

Prüfnormen

  • EN 1568
  • EN 3-7
  • EN 615
  • IMO MSC Circulars
  • ICAO Airport Services Manual
  • Prüfanweisung zur Prüfung von wässrigen Löschmitteln

Verfügbare Messgeräte

Kenngrößen

- Durchsichtthermostat

- Gefrierpunkt flüssiger Feuerlöschmittel

- Temperierung zur Viskositäts-, Dichte- und pH-Bestimmung

- Brookfield Kegel-Platten-Viskosimeter

- Viskosität flüssiger Feuerlöschmittel bei unterschiedlichen Temperaturen und Schergeschwindigkeiten

- pH-Meter mit Glaselektrode

- pH flüssiger Feuerlöschmittel

- Infrarotspektrometer

- Infrarotspektren flüssiger und pulverförmiger Löschmittel

- Tensiometer

 - Oberflächen- und Grenzflächenspannung flüssiger Feuerlöschmittel

- Analysewaagen

- präzise Massebestimmung

- Luftstrahlsieb

 - Korngrößenverteilung von Pulverlöschmitteln

- Umlufttrockenschrank, Laborkühlschrank

- Temperaturbehandlung von Löschmitteln und Trocknung pulverförmiger Substanzen

- Ubbelohde Viskosimeter

 - Ermittlung der Viskosität newtonscher Flüssigkeiten

- Aräometer, Pyknometer

 - Ermittlung der Dichte von Flüssigkeiten
Prüfstände für die Prüfung von Feuerlöschgeräten

Untersuchung des Löschvermögens trag- und fahrbarer Feuerlöschgeräte an Prüfobjekten der Brandklasse A, B und F mit firmeneigenen, dafür spezialisierten Löschmeistern.

Nachweis der Eigenschaften von Feuerlöschgeräten zur sicheren Benutzung und Aufbewahrung.

Prüfnormen

  • EN 3
  • EN 1866
  • Sonderlöschgeräte
 

Technische Daten

  • Brandhalle: L=20,20 m x B=11,60 m x H=8,40 m
  • Klimaschränke und Warmlagerungsschränke zur Simulation verschiedener Temperatureinflüsse auf Löschspraydosen
  • Salzsprühnebelkammer für Korrosionstests
  • Berstprüfstand für Berstprüfungen an Behältern
  • Drucksensorik und Wasserbad für den Nachweis der Dichtheit und Füllmengen
  • Hydraulikpressen für Quetschprüfungen
  • Labor für die Ermittlung von physikalisch-chemischen Kennwerten von Löschmitteln

 

Prüfstand für Löschsprays

Löschsprays sind klein, handlich und ein neuer Trend in der Bekämpfung von Entstehungsbränden. Wie sicher löschen sie?

Prüfung des Löschvermögens von Löschspraydosen in unserer Brandhalle an Prüfobjekten unterschiedlicher Größe für die Brandklassen A, B und F. Prüfungen zum Nachweis der Eigenschaften von Löschspraydosen für die sichere Benutzung und Lagerung.

Prüfnormen

  • DIN SPEC 14411
  • EK5/TA7 13-12
  • NF S61-804
  • BS 6165


Verfügbare Prüfeinrichtungen

  • Brandhalle: L=20,20 m x B=11,60 m x H=8,40 m
  • Klimaschränke und Warmlagerungsschränke zur Simulation verschiedener Temperatureinflüsse auf Löschspraydosen
  • Salzsprühnebelkammer für Korrosionstests
  • Berstprüfstand für Berstprüfungen an Behältern


Mögliche Prüfobjektgrößen für Brandprüfungen

  • glutbildende Feststoffe: 3A, 5A, 8A,
  • Flüssigkeiten: 8B, 13B, 21B, 34B
  • Speiseölbrände: 5F, 15F, 25F, 40F, 75F
  • weitere Brandobjekte nach Absprache möglich
Prüfstand für Feuerlöschdecken

Schon lange sind sie auf dem Markt bewährt. Dennoch müssen Neuentwicklungen auch heute noch kritische Prüfungen erfolgreich bestehen. 

Prüfung des Brandverhaltens von Feuerlöschdecken unterschiedlicher Abmessungen.


Prüfnormen

  • DIN EN 1869

Technische Daten
  • Brandschale mit 345mm Durchmesser und 100mm Tiefe
  • Tisch mit einer Höhe von 800mm und einer Länge und Breite von 1800mm
  • Unterbau der Brandschale mit einer Höhe von 140 mm und einer Länge und Breite von 240mm
  • Brennstoff Speiseöl mit einer Selbstentzündungstemperatur von 350 – 370 °C
  • es werden Löschdecken mit Kantenlängen zwischen 0,9m und 1,60m geprüft
Kleinlöschtest

Kleinlöschtest zum Zwecke der Qualitätssicherung von Schaummitteln.

 

 

 

 

Prüfnormen

  • IMO MSC.1 Circ. 1312
  • ISO 7203
  • EN 1568


Technische Daten

  • Brandwanne mit 565mm Durchmesser mit Prallblech
  • spezielles Schaumrohr für Kleinlöschtest mit geringer Durchflussmenge
Prüfstand für die elektrische Leitfähigkeit von FLG

Prüfung der elektrischen Leitfähigkeit bei der Auslösung von Feuerlöschern mit wässrigen Löschmitteln.

 

 

 

 

Prüfnormen

  • EN 3-7, VDE 032


Technische Daten

  • Transformator zur Erzeugung von 35.000 V
  • metallische Auftreffplatte 1mx1m mit Anschluss an Hochspannung
  • elektrisch isoliertes Auffangbecken für ablaufende Flüssigkeit
  • Auslösegestell für die Betätigung des Feuerlöschers aus sicherer Entfernung
  • Messinstrumente für die laufende Erfassung des fließenden Stromes zwischen Feuerlöscher und Transformator
Schaumlabor

Das Schaumlabor ist ein Nasslabor zur Ermittlung der Eigenschaften von Feuerlöschschäumen mit Möglichkeiten zur Erzeugung verschiedener Schaumarten und Messung ihrer Parameter. Es werden unter anderem die Verschäumungszahl und die Wasserabscheidungszeit ermittelt. Auch die Alterungsbeständigkeit von Schaummitteln wird geprüft.


Prüfnormen

  • EN 1568
  • IMO MSC Circulars


Ausrüstung

  • Auffangbehälter für Schwer-, Mittel- und Leichtschaum
  • Schaumrohre für die Erzeugung von Schwer- und Mittelschaum
  • Leichtschaumgenerator
  • Waagen
  • Klimakammer zur Simulation verschiedener Temperatureinflüsse auf das Schaummittel
Berstprüfstand

Am Berstprüfstand werden Baugruppen von Feuerlöschgeräten auf ihre Druckfestigkeit und das Verhalten im Versagensfall geprüft.

 

 


Prüfnormen

  • EN 3-7, EN 3-8
  • EN 1866
  • DIN SPEC 14411


Ausrüstung

  • Berstprüfstand der Firma Haskel mit einem maximalen Betriebsdruck von 160/1000 bar
  • Drucksensorik für die Dokumentation des Versuchsverlauf
  • Klimaschrank für die Prüfung der Bauteile bei verschiedenen Temperaturen
  • Berstkammer zum Schutz vor herumfliegenden Teilen
Prüfstand für Kraftstoffschläuche zur Prüfung der Beständigkeit im Brandfall

Die betreffende Norm bezieht sich auf Kraftstoffschläuche für Sportboote. Nach der Definition der Norm sind Sportboote alle Boote mit einer Rumpflänge bis maximal 24m.

Die standardisierte Prüfung des Feuerwiderstands gefüllter Kraftstoffschläuche mit unterschiedlichen Durchmessern für Sportboote (Beflammung von außen, Heptanbrand) ist hier möglich.

Prüfnormen

  • DIN EN ISO 7840:2013-12


Technische Daten

  • Grundlage  ist der Standard DIN EN ISO 7840:2013-12
  • Prüfung und Aufbau der Prüfeinrichtung nach Anhang A „Prüfung der Feuerwiderstandsfähigkeit“
  • es werden mindestens 6 Proben Kraftstoffschlauch benötigt